KategorieGesellschaft

Das Ende der Netzneutralität in den USA und deren Auswirkungen für uns

Was ist eigentlich Netzneutralität?

Zum Verständnis vorab, das Internet besteht aus Servern und Leitungen, über die die Server untereinander und mit Ihrem Rechner zuhause kommunizieren.

Für die Kommunikation über die Leitungen zu Ihnen nach Hause gibt es ein Protokoll, welches die angeforderte Webseite in kleine Teile zerschneidet, damit diese auf Ihren Computer gelangen kann.

Warum wird eine Webseite in kleine Pakete zerschnitten?

Viele kleine Pakete von Daten rauschen wie Sand durch eine Leitung und das Übertragen von tausenden Webseiten ist gleichzeitig möglich. Wenn hingegen die Webseiten nicht zerschnitten wären, gäbe es ständig Staus, da die großen Brocken die Leitung verstopfen würden. Weiterhin gibt es kleine Datenmengen wie z.B. Telefongespräche, die einen zeitlich geordneten Ablauf benötigen, damit das Gegenüber Sie versteht. Dies geht nur mit kleinen handlichen Paketen. Jedes dieser Pakete hat eine Absender- und Zieladresse, wie ein Paket von der Post. Damit ist sichergestellt, dass die Daten kontrolliert von A nach B kommen. In Ihrem Rechner werden diese Pakete wieder zu einer Webseite zusammengesetzt.

Die Erfinder des Internets haben das Protokoll extra so aufgebaut, das alle Daten gleichzeitig wie Sand durch die Leitung laufen, damit alle Datenanbieter die gleichen Voraussetzungen für die Schnelligkeit der Datenübertragung haben. Egal ob ein Fischer von den Malediven einen Server betreibt oder aber Google, alle Daten werden mit der gleichen Geschwindigkeit im Internet übertragen. Dies nennt man Netzneutralität. Die Erfinder des Internets haben diese Technologie der Menschheit geschenkt, damit alle Menschen frei über ein weltumspannendes Netz kommunizieren können.

Eingriffe in die Netzneutralität sind bis jetzt nur aus Ländern bekannt, die keine Demokratie haben. Hier wird aus ideologischen Gründen in den Internetdatenverkehr eingegriffen, um nicht erwünschte Informationen zu blocken oder zu bremsen.

Die USA haben im Dezember 2017 aus wirtschaftlichen Gründen die Netzneutralität abgeschafft! Die Regierung der USA hat es, anders als in Europa, nicht geschafft, ein demokratisches Internet in den USA aufrecht zu erhalten. Die großen Telefonanbieter (Provider) können nun für das schnelle Durchleiten von Internetinhalten Sondergebühren berechnen. Schlimmer noch, hat ein Provider einen eigenen Dienst, der in Konkurrenz zu anderen Diensten im Internet steht, so kann er die Konkurrenz ausbremsen oder stoppen.

Damit ist ein freies Internet mit seinen Innovationen für die Menschheit in den USA Vergangenheit geworden. Es wird sich zeigen, wie die großen Firmen in den USA mit jungen Startups umgehen werden. Spannend dürfte auch der nächste Wahlkampf in den USA werden, wenn hier die Provider mit Sondergebühren für das schnelle Durchleiten von Daten den Wahlkampf beeinflussen könnten.

Inwieweit sind wir davon betroffen?

Solange Daten nicht aus den USA abgerufen werden oder über die USA laufen, gibt es keine Veränderung für Europa. Im Gegenteil, durch Aufgabe der Netzneutralität in den USA hat Europa große Vorteile für junge Startups. Diese können von einem freien Internet profitieren, in dem Wissen und Freiheit weiterhin für Jedermann verfügbar sind, so wie es sich die Erfinder des Internets gewünscht haben.

Bleiben Sie neugierig.

Das unentdeckte Land künstliche Intelligenz

Während die meisten Menschen ihr Smartphone und ihren Computer sorglos nutzen, tobt zwischen den Großmächten und multinationalen IT Firmen ein Wettlauf um die Erschaffung und Kontrolle von künstlicher Intelligenz.

Dies ist nicht die Geschichte aus einem Zukunftsfilm, nein, es ist schon heute Realität.

Was ist der Antrieb für dieses Handeln?

In einer Welt schwindender Ressourcen wird nur derjenige wirtschaftlich überleben, der sich diese Ressourcen sichern und sie mit neusten Produktionstechniken ausbeuten kann.

Wasser ist eine dieser Ressourcen, welche durch den Klimawandel schon heute zu einem knappen Gut geworden ist. Die Aufbereitung und Rückgewinnung von Wasser ist energieintensiv und erfordert große Anlagen. Hier sind selbst lernende und mitdenkende Anlagen bei der Rückgewinnung von Trinkwasser extrem wichtig.

Der Verkehr in unseren Städten kollabiert immer häufiger, da jeder Fahrer nur sein eigenes Vorankommen im Auge hat. Würden alle Fahrzeuge über KI verfügen, könnte der Straßenverkehr als ein großer Organismus agieren, in dem die Fahrzeuge ihre Spur, Geschwindigkeit und Abstand automatisch regeln, um effektiv Treibstoff und Zeit zu sparen.

Dies sind nur einige Vorteile die KI mit sich bringt.

Leider werden einige Staaten ihre Armeen mit KI ausstatten und so ein neues Wettrüsten auf technologischer Basis anstoßen.

Interessant ist, dass führende Innovatoren wie der Physiker Stephen Hawking, der Microsoft-Gründer Bill Gates und der Tesla-Gründer Elon Musk, besorgt der Einführung von KI entgegensehen. Die Angst, dass KI sich selbständig weiterentwickelt und für uns nicht mehr kontrollierbar ist, ist nicht unbegründet. Im Sommer diesen Jahres hat Facebook bei einem KI Experiment den Stecker gezogen, da zwei Computer eine eigene Sprache entwickelt haben, die von den Programmierern nicht mehr verstanden wurde.

Auch gibt es ethische Bedenken, wenn z.B. ein mit KI ausgestattetes Fahrzeug einen Unfall nicht mehr verhindern kann und die Entscheidung ansteht, töte ich einen Passanten oder rette ich den Insassen?

Wer trifft dann hier die Entscheidung? Der Programmierer oder das Wesen Auto mit künstlicher Intelligenz?

Für Shakespeare war das unentdeckte Land der Tod, für uns soll es die Zukunft sein. Alle industriellen Revolutionen haben den Menschen Angst gemacht. Die Einführung von KI ist eine neue Herausforderung an die heutige Gesellschaft, Ziel muss es sein, unsere Werte auch bei der Einführung von KI zu verteidigen.

Bleiben Sie neugierig

Durch IoT wird Made in Germany wieder neu belebt

Internet of Things, das sind Geräte die über das Internet kommunizieren und so den Menschen Arbeit abnehmen. In der Wirtschaft spricht man von M2M Maschine to Maschine Kommunikation, die zwischen Automaten, Robotern und anderen Produktionssystemen stattfinden.

Diese IoT Geräte haben es der deutschen Wirtschaft ermöglicht, den Automatisierungsgrad in Deutschland an die Spitze der Weltwirtschaft zu treiben. Deutschland gehört mit einer Kapazität von 300 Industrierobotern auf 10000 Arbeitnehmern zu den fünf Nationen mit dem höchsten Automatisierungsgrad.

Die Vorteile für die deutsche Wirtschaft und ihre Arbeitnehmer sind heute schon ersichtlich. Arbeitsplätze aus Billiglohnländern werden in der Automobilindustrie wieder nach Deutschland zurückverlagert. Der hohe Automatisierungsgrad macht es möglich, in Deutschland preiswerter und qualitativ besser zu produzieren.

Davon profitiert auch unsere Umwelt, da der nutzlose Transport von Halbfertigteilen quer durch die Welt mit seinen Immissionen durch die Verkehrsmittel entfällt.

Jetzt ist es an der Zeit, neue Standards in der Sicherheit der IoT Produkte zu setzen, wodurch es möglich wird, die Persönlichkeitsrechte der Bevölkerung zu schützen und auch die Anlagen, welche mit IoT Produkten arbeiten. Nichts ist schlimmer als eine Fabrik, die von Hackern sabotiert wird.

Doch was hat das alles mit Gerolstein zu tun?

In Gerolstein gibt es das IT Bataillon 281, welches sich mit 600 Soldaten um die sichere Kommunikation der Streitkraft und deren Anlagen kümmert und somit einen wichtigen Bestandteil von IoT Sicherheit darstellt. Auf allen IoT Produkten läuft ein mini Betriebssystem, dessen Schutz vor Angriffen durch die Norm IEC 62443 neu geregelt wird. Der daraus resultierende Standortvorteil von Gerolstein in Bezug auf IT Wissen kann von den IT Firmen in der Region genutzt werden.

Bleiben Sie neugierig.

Flucht aus der Stadt, für mehr Freiheit und Lebensqualität auf dem Land

Der aus dem 11. Jahrhundert stammende Spruch „Stadtluft macht frei“ hat ausgedient. Damals war ein Leibeigener, der 1 Jahr und einen Tag nicht von seinem Dienstherren in der Stadt gefunden wurde, von seiner Leibeigenschaft freigesprochen.

Mit dem Aufstreben der freien Städte begann die Landflucht, die aus wirtschaftlichen Gründen noch bis in die Gegenwart anhielt. Gründe hierfür waren eine bessere Ausbildung, gut bezahlte Arbeitsplätze und ein großes kulturelles Angebot.

Seit 2014 beobachten die Wirtschaftsinstitute nun aber eine Stadtflucht, die sich in 2015 und 2016 weiter ausgeprägt hat. Dabei hat das Modell Großstadt, welches heute nur noch auf Konsum ausgerichtet ist, sich selbst geschadet. Durch immer weiter steigende Mieten und den Verkehrskollaps, der zu einer argen Luftverschmutzung führt, haben die Städte an Attraktivität verloren.

Als Folge der neuen Internetmedien, ist Kultur und Bildung heute deutschlandweit vorhanden. Die heutige Informationstechnologie hat es ermöglicht, dass „Landluft glücklich macht“. Die Mieten in der Eifel liegen mit 5 bis 6 Euro pro Quadratmeter auf einem sozialverträglichen Niveau und Immobilen sind auch für Normalverdiener erschwinglich.

Da Einkaufen immer mehr durch das Internet dominiert wird und in den Einkaufszentren der Städte nur noch die gleichen Label zu finden sind, hat die Großstadt ihren Einkaufsvorteil gegenüber dem Land verloren. Auf dem Land hingegen hat sich eine Spezialisierung auf regionale Produkte aus natürlichen Rohstoffen etabliert, welche dem Konsumenten auch alte Obst- und Gemüsesorten nicht vorenthält.

Dank dem Internet gibt es auf dem Land keinen Bildungsnachteil mehr und die Sozialkompetenz der Einwohner ist beachtenswert. Hier ist noch einer für den anderen da. Gerolstein ist mit dem Ausbau seiner Informationstechnologie Vorreiter in der Vulkaneifel und hat die Zeichen der Zeit erkannt.

Eine Ausrichtung auf emissionslose Technologien und Arbeitsplätze sind der Motor für eine aufstrebende Region, in welcher der Mensch im Mittelpunkt steht. In der Eifel kann man gut leben, da der Mensch hier noch Mensch sein darf.

Bleiben Sie neugierig

Sind auch Sie im Netz der Precobs?

Es fing mit Abu Dscha’far Muhammad ibn Musa al-Chwarizmi 800 n.Christus an. Der Mathematiker und Universalgelehrte erfand mathematische Handlungsanweisungen, die Rechenaufgaben sicher lösten. Heute bezeichnen wir diese Wege als Algorithmus zur sicheren Lösung von mathematischen Problemen und diese werden zur Umsetzung in Computerprogrammen eingesetzt.

Es ist die klassische „wenn-dann“ Anweisung in Computerprogrammen, um auf ein Ereignis zu reagieren. Dies funktioniert soweit auch ganz gut, z.B. wenn es in der Wohnung zu kalt ist, schaltet das Thermostat die Heizung ein oder wenn ich bei google nach einem Ort suche, wird mir dieser in der Trefferliste angezeigt.

Jetzt hat man genau diese Algorithmen mit erweiterter Funktionalität ausgestattet. Die Computer in modernen Heizungen wissen, dass ich immer um 18:00 Uhr von der Arbeit komme und schalten dann die Heizung rechtzeitig ein.

Google glaubt zu wissen, was ich suche und schneidet die Suchergebnisse auf meinen Wissenshorizont zu. Die Sozialen Netzwerke filtern unangenehme Meldungen aus der Tagespresse, um die User länger auf Ihren Seiten zu halten, damit sie sich in ihrer sozialen Welt wohlfühlen und sich nicht mit der unangenehmen Realität auseinander setzen müssen.

Hierdurch entstehen Parallelwelten und Wissensgleichschaltung verschiedener Bevölkerungsgruppen, die für eine freie Gesellschaft nicht förderlich sind.

Durch die neuen selbstlernenden Algorithmen wird es auch für Randgruppen in der Gesellschaft immer teurer, eine Versicherung abzuschließen, da der Algorithmus der Versicherung den Preis für die Versicherungsprämie bestimmt.

Ein Mensch würde wegen Diskriminierung verklagt, wenn er nach dem Vorbild des Algorithmus: Frau alleinerziehend, Flüchtling etc. die Höhe der Versicherungsgebühr entscheiden würde.

Die nächste Stufe in dieser Spirale ist der Precob, ein Programm, welches einen Algorithmus zur Täterermittlung auf Basis von Personendaten und geografischen Daten beherbergt. Dadurch will die Polizei schon im Voraus erkennen, welche Personen in welchen Bezirken eine Straftat begehen wollen.

Man kann nur hoffen, dass der Algorithmus nicht fehlerbehaftet oder diskriminierend ist.

Nichts gegen neue Techniken, aber die Gesellschaft sollte stets prüfen, wer mit welchem Algorithmus welche Gesellschaftsschichten bewertet.

Mein Tipp an Sie: Surfen Sie stets anonym und mit eingeschaltetem Werbefilter.

Nutzen Sie zum Beispiel den CLIQZ Browser, um die Algorithmen abzuwehren.

Bleiben Sie wachsam.

Sind wir auf dem Weg in die Matrix?

Zukunftsfilme sind die Inspiration für Ingenieure, die versuchen, die Ideen der Kreativen der Zeit umzusetzen. Man denke nur an die Fernsehserie Raumschiff Enterprise, der Kommunikator von Captain Kirk wurde zum Handy und das Datentablett aus dem Maschinenraum inspirierte Steve Jobs höchstwahrscheinlich zum I-Pad.

Wie aber sieht es mit den Gesellschaftsformen aus Zukunftsfilmen aus, spiegeln auch sie die Zukunft der Menschheit wieder? Dann sollten wir uns um unsere Zukunft Sorgen machen. Im Film Matrix ist die Menschheit in der Gebärmutter (lat. Matrix = Gebärmutter) einer Maschine gefangen, und die Menschen leben nur noch in einer virtuellen Realität. Das Leben wurde reduziert auf eine Traumwelt, die nichts mehr mit der Realität zu tun hat, das Individuum wurde durch ein seichtes dahingleitendes Sein ersetzt.

Fiktion? Was passiert derzeit in den Medien und mit unserer Jugend, die sich in virtuellen Kriegen fernab der Realität mit anderen misst? Fernsehsendungen und Shows, die kaputte Familien und Beziehungen zeigen, nur damit der Einzelne glaubt, es gehe ihm besser. Kinder, die Störungen in der Motorik haben und Jugendliche, denen die Perspektive fehlt, wodurch sie Opfer von radikalen Ansichten werden.

Wann haben Sie das letzte Mal den Regen auf Ihrer Haut gespürt, etwas getan, was Sie an Ihre körperlichen Grenzen gebracht hat, anderen geholfen und dabei ein gutes Gefühl gehabt?

Was kann man dagegen tun?

Gehen Sie gegen die Gleichschaltung unserer Gesellschaft durch die Medien und Technik an. Organisieren Sie sich in einem Verein oder betreiben Sie ein Ehrenamt und leben Sie wieder. Gerade hier im ländlichen Bereich haben die Vereine, wie z.B. die Freiwilligen Feuerwehren das Potential, etwas für die Gesellschaft zu tun und gleichzeitig Spaß in der Gruppe zu haben. Machen Sie etwas aus Ihrer Freizeit, die moderne Technik ist nicht schlecht, nur sollten wir das Menschsein nicht vergessen.

Seien Sie neugierig.

Flucht vor dem Werbewahn und Dynamic Pricing

Sie kennen das, gestern haben Sie sich für ein neues Handy interessiert und heute wird es Ihnen auf fast jeder Webseite, die Sie besuchen angeboten. Es ist nicht nur lästig so gläsern zu sein, nein, die Webshops versuchen auch zu ermitteln, ob Sie scharf auf dieses Produkt sind. Wenn es ein Anbieter mit dynamischer Preisgestaltung ist, wird er in diesem Fall den Preis für das Produkt erhöhen. Reporter haben schon nachgewiesen, dass man Hotels von einem Handy aus preiswerter als von einem Laptop aus buchen kann.

Hintergrund ist, dass ein Gast, der per Handy ein Hotel sucht und in der Nähe ist, durch ein günstiges Angebot gelockt werden soll. Dabei hilft den Anbietern solcher Dienste die Bereitschaft der Nutzer, den Standort des Handys ermitteln zu lassen, ohne dass sie sich Gedanken über die Folgen machen.

Probieren Sie es doch mal aus, suchen Sie ein Produkt zu verschieden Zeiten und mit verschiedenen Geräten (Handy und Computer). Sie werden sich wundern, wie sich der Preis bei einem Anbieter durch diese Taktik verändert. Wenn Sie dann noch Ihre Cookies löschen, ergeben sich wieder andere Ergebnisse.

Was kann ich als Verbraucher tun?

Geben Sie nicht mehr Daten als notwendig von Ihnen heraus. Benutzen Sie Browser, die eine Anti- Tracking Funktion haben, wie zum Beispiel Cliqz. Dieser wurde in München entwickelt und zeigt Ihnen bei allen Webseiten die Trackingfunktion der Seitenbetreiber an und blockt diese.

Seien Sie neugierig.

Das Verlangen nach Verbesserung.

Auf der Computermesse CeBIT in Hannover konnte man sich dieses Jahr kostenlos chippen lassen. Es wurde eine ca. 1,5 cm lange Kapsel mit einem NFC Chip zwischen Daumen und Zeigefinger unter die Haut gespritzt. Dieser hat eine Speicherkapazität von 887 Bytes, was die gleiche Anzahl an Textzeichen entspricht.

Dafür nehmen die Probanden einen Eingriff mit einer Spritzenkanüle in Kauf, die ihnen den Chip dauerhaft in die Haut implantiert. Welche gesundheitlichen Folgen sich aus diesem Tattoo der Neuzeit ergeben, wird sich noch zeigen.

Sicher ist aber, dass der Datenschutz in unserer Gesellschaft verloren hat. Kämpften Studenten damals noch gegen die Einführung des maschinenlesbaren Personalausweises zum Schutz der Persönlichkeitsrechte, wird heute für die Möglichkeit der Adressübermittlung alles geopfert.

Sensible Daten wie Passwörter, können nicht auf dem Chip gespeichert werden, da es aufgrund der geringen Speichergröße keine Verschlüsselungsverfahren gibt.

Dieses muss von der Nutzersoftware der NFC Daten, wie z. B. NFC Bezahlsystemen mitgebracht werden. Wer einen NFC Chip und seine Vorteile einmal ausprobieren möchte, kann dies mit den meisten Smartphones tun, da hier auch diese Speicherchips verbaut sind.

Vorteile der NFC Technologie sind z.B. kartenloses Bezahlen, Haustür öffnen bei einem Smarthome, Digitale Eintrittskarte bei Großveranstaltungen.

Wird es eine neue Generation von NFC Chips geben, kann durch den Kauf eines neuen Handys aufgerüstet werden, ohne vom Arzt operiert werden zu müssen.